Herbst 2017

Das Ziel, einen "Sauberkeitskranz" um die Hütten zu legen, haben wir noch nicht aus den Augen verloren- doch der nahende Winter könnte uns einen Strich durch die Rechnung machen. Letztes Jahr fiel Mitte November der erste Schnee...

Doch wie ist eigentlich der Stand der Dinge?

 

Alle Kräfte konzentrieren sich auf den Außenbereich:

mehr Dichtigkeit und mehr Sauberkeit für die Hütten vor dem Winter- das wäre fein!

An beiden Hütten wurde mittlerweile der Übergang zwischen erster Stammlage und der Bodenplatte "gechinkt"-

beim Chinking wird eine elastische Masse in Lücken und Risse von Blockhäusern gefüllt und diese somit witterungsbeständig abgedichtet. Unere Hoffnung ist, daß hiermit eine höhere Dichtigkeit an der Auflageschicht der Häuser zum Fundament entsteht.

 

Hütte Waldschrat war mal wieder Vorreiter in Sachen Außengestaltung- hier wird ja seit Sommer ein Kopfsteinpflaster gelegt. Dieses wurde vor dem Saunabereich mit imposanten Schiefer-Platten kombinert.

Diese waren so schwer, daß hierfür eigens ein Platten-Heber konstruiert wurde, um sie heben zu können...

Diese attraktive Idee, Holz mit Stein zu kombinieren, fand beim Team Honigmond  Anklang. Hier wird bunter Granit gesetzt. Nach Fertigstellung der Terrasse gibt es nur noch das Thema "Granitsteine"...

Wie beiläufig wurden noch am Waldschrat ein anderer Brennpunkt entschärft: die Lücke, die durch Setzung des Hauses am Schornstein entstanden ist -fast 15 cm- wurde mit Schieferplatten verblendet.

 

Kollektion Frühjahr/Sommer 2017

Auch wenn es auf dieser Homepage ruhig war-in Königskrug wird natürlich trotzdem hart gearbeitet- hier eine kleine Zusammenfassung:

Frühjahr 2017: kleinere Projekte wurden realisiert. Die Verbreiterung und der Lückenschluss der "Via dolorosa" - unserem Natursteinprojekt. Handverlesenes, harztypisches Gestein wurde zu einem Weg verarbeitet, und so eine feste Achse Honigmond-Kapelle-Waldschrat installiert.

Unverzichtbar war zudem der Bau von Hochbeeten mitsamt zugehöriger Abdeckung. "Endlich Selbstversorger sein", so die Bewohner von Hütte Honigmond- diese Rechnung ging noch nicht auf, doch Spaß macht die (bisher erfolglose) Aufzucht von Tomate & Co. dennoch.

 

 

Doch diese kleinen Projekte waren nur die Ruhe vor dem Sturm, denn der Sommer 2017 wartet mit großen Aufgaben:

Ziel ist es,vor dem Winter einen"Sauberkeitskranz" um die Hütten zu schaffen -die Zeiten wassergebundener Wege sollen beendet werden!

Für Hütte Waldschrat lagen die Pflastersteine schon eine Weile vor Ort, und so wurde hier damit begonnen, vor dem Haus einen festen Weg zu pflastern.

Für den Sauna-Außenbereich ist es geplant, mit gespaltenen Schiefer-Platten zu arbeiten. Die beeindruckenden Kolosse liegen schon bereit und müssen nur noch verlegt werden...

Hütte Honigmond wird derweil auf der Rückseite verschönert- eine Terrasse aus Eichenholz ist in Arbeit und hat schon Form angenommen.

Die Unterkonstruktion besteht aus massiven Eichenbalken, das ganze wird nicht behandelt und soll in Ehren ergrauen.

Ein 45°Winkel stellt hoffentlich einen gebührenden Abstand zum herabstürzenden Wasser aus der Regennrinne her.

Hauswirtschaftswunder

Irgendwann ist er vorbei, der Winter...und während im Tiefland schon im Garten gebuddelt wird, ist im Oberharz die Schneeschmelze noch voll im Gange.

An den Hütten ist trotz aller winterlichen Ablenkung weiter gefeilt worden- Ziel war es, reichlich neuen Stauraum zu produzieren:

in der Hütte Waldschrat wurde ein großes Eichenregal in den Hauswirtschaftsraum (aka "Keller") eingepasst (Fotos folgen).

Im Honigmond nimmt das Obergeschoß endgültig Form an:

ein Sideboard macht Platz für Irgendwas.

Nachdem wir den Elektriker endlich mal wieder in den Harz locken konnten, sind nun einige Elektro-Wünsche abgehakt:

Die Badewanne wird endlich beleuchtungstechnisch in Szene gesetzt,

und im EG wurden die Fußbodenheizungen als auch der Badezimmerspiegel angeschlossen.

Nachdem die Neuordnung des Sicherungskastens erledigt war,

konnte direkt mit einem großen Projekt gestartet werden:

ein Eichenschrank, der gleichzeitig Staurraum bietet und die nicht besonders schönen Hausanschlüsse verschwinden lässt!

 

Ski und Rodel supergut

Seit einem Sturm Anfang des Jahres liegen etwa 75 cm Schnee,

das ist absoluter Rekord!

Seit Wochen herrschen perfekte Bedingungen fürs Langlaufen:

Direkt hinter den Häusern wurde die Loipe gespurt, und so können wir durch den Garten ins Loipennetz einsteigen- entweder schnell mal die "Hausrunde" drehen, oder zu ausgedehnten Expeditionen in die tief verschneite Natur aufbrechen.

Die neue Schneefräse musste unter diesen Bedingungen schon Schwerstarbeit verrichten...was sind wir froh, dass wir sie haben!

Die Bauarbeiten ruhen traditionell in den Wintermonaten, bei den momentanen Witterungsbedingungen bleibt fürs Handwerken einfach keine Zeit...